Musikinstrumentensammlung

Adresse:

Musikinstrumentensammlung
Musikwissenschaftliches Seminar

Kurze Geismarstr. 1
37073 Göttingen

Öffnungszeiten/Zugang:
Seit 1. Oktober 2019 geschlossen.
Besuch bis auf Weiteres nur im Rahmen von Führungen möglich.

Ansprechpartner/Kontakt:
Dr. Klaus-Peter Brenner
Kustos

Tel.: +49 (0551) 395075
Fax.: +49 (0551) 399353
E-Mail: K.P.Brenner
Homepage der Sammlung
Die als Lehr- und Forschungssammlung dem Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Göttingen angegliederte Musikinstrumentensammlung zählt zu den größten in Deutschland. Ihr typologisch, historisch u. kulturgeographisch weitgefächerter Bestand umfasst Musikinstrumente aus aller Welt, insbes. solche Europas, Asiens u. Afrikas einschließlich Altägyptens. Sie dient primär der musikinstrumentenkundlichen Lehre u. Forschung.

Musikwissenschaftliches Seminar

Sammlungsgeschichte:

1964 Gründung durch den von Prof. Heinrich Husmann initiierten Ankauf der rund 1.000 Stücke umfassenden Privatsammlung des Cellenser Instrumentenfabrikanten und Musikverlegers Hermann Johannes Moeck (1896-1982)

1976-1984: Einrichtung einer ersten Dauerausstellung in Teilen des „Accouchierhauses“, Kurze Geismarstraße 1

Seit 1983 kontinuierliche Erweiterung des Bestandes, insbesondere durch den Erwerb ethnomusikologischer Forschungssammlungen und Schenkungen

1988-1989: Nach vierjähriger Restaurierung des „Accouchierhauses“ Rückkehr dorthin und Aufbau einer neukonzipierten Dauerausstellung im II. Obergeschoss, Eröffnung zur Wiedereinweihung des Hauses 1989

1991: Einrichtung einer Kustos-Stelle für die Musikinstrumentensammlung und Besetzung der Stelle mit Dr. Klaus-Peter Brenner

2011-2019: Wöchentliche Öffnungszeiten für Besucher im Rahmen der „Sonntagsspaziergänge“

2021: Umzug des Musikwissenschaftlichen Seminars in das Kulturwissenschaftliche Zentrum, mit Ausnahme der im „Accouchierhaus“ verbleibenden Musikinstrumentensammlung 

Gesamtzahl der Objekte:
2.164 (Stand: 25.06.2021)

Teilsammlungen/Konvolute:
  • Europa, Kunstmusik (vorwiegend späteres 18. bis frühes 20. Jahrhundert): 628 Objekte
  • Europa, Volksmusik: 344 Objekte
  • Afrika südlich der Sahara: 280 Objekte
  • Altägypten (ehemalige Sammlung Hans Hickmann): 129 Objekte
  • Nordafrika/Westasien: 148 Objekte
  • Zentral-/Ost-/Süd-/Südostasien: 259 Objekte
  • Ozeanien: 13 Objekte
  • Nord-/Mittel-/Südamerika: 47 Objekte
  • Hier noch nicht erfasste Neuerwerbungen: 316 Objekte (Stand: 25.06.2021)

Erschließungsstand:
Ältere Sammlerinventare zu einzelnen Teilsammlungen, Bestandskatalog (klassifizierende, beschreibende und mit bibliografischem Apparat versehene Erschließung) Forschungsbericht (als PDF)

Stand der Digitalisierung:
Die Digitalisierung der Sammlung steht noch aus. Nur von wenigen Einzelstücken existieren bislang Digitalisate (Fotos). Metadaten hingegen bietet der Bestandskatalog in systematisierter Form.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.