Geowissenschaftliche Sammlungen

Geowissenschaften

Adresse:

Museum, Sammlungen & Geopark
Göttinger Zentrum Geowissenschaften

Goldschmidtstraße 3-5
37077 Göttingen

Öffnungszeiten/Zugang:
Mo.-Fr. 09:00 bis 17:00 Uhr (außer an Feiertagen), So. 10-16 Uhr,
geschlossen: Ostersonntag u. zwischen Weihnachten u. Neujahr

Ansprechpartner/Kontakt:
Dr. Alexander Gehler

Tel.: +49 (0551) 397998
E-Mail: geomuseum@gwdg.de
Homepage der Sammlung
Die Sammlungen werden in Forschung und Lehre wie auch für Ausstellungen eingesetzt. Sie bilden Grundlage für Vielzahl laufender Forschungsarbeiten nationaler u. internationaler Wissenschaftler u. sind Aufbewahrungsort einer hohen Zahl paläontologischen und mineralogischen Typusmaterials. Es besteht hochfrequenter nationaler u. internationaler Leihverkehr für Forschungsprojekte u. Ausstellungen.

Sammlungsgeschichte:
1773 Gründung (Academisches Museum);
1877 Eröffnung des Naturhistorischen Museums in der heutigen Berliner Straße 28b;
1971 Beginn des Umzugs der geowissenschaftlichen Institute auf den Nordcampus (abgeschlossen 1976).

Bedeutende Direktoren bzw. Kuratoren der Sammlungen bzw. von Sammlungsteilen:
Johann Friedrich Blumenbach (1752-1840),
Johann Friedrich Ludwig Hausmann (1752-1851),
Wolfgang Sartorius von Waltershausen (1809-1876),
Karl von Seebach (1839-1880),
Johann Friedrich Karl Klein (1842-1907),
Adolf von Koenen (1837-1915),
Theodor Liebisch (1852-1922),
Otto Mügge (1858-1932),
Hans Stille (1876-1966),
Hermann Schmidt (1892-1978),
Viktor Moritz Goldschmidt (1888-1947),
Othenio Abel (1875-1946),
Sigmund Koritnig (1912-1994).

Details zur Geschichte der Göttinger geowissenschaftlichen Institute und Sammlungen finden sich unter folgendem Link:
Eine Chronik der Göttinger geowissenschaftlichen Institute und Sammlungen

Gesamtzahl der Objekte:
> 4.000.000

Teilsammlungen/Konvolute:
Systematische Paläontologie der Invertebraten, ca. 250.000 Objekte u. Serien

Systematische Paläontologie der Vertebraten, ca. 100.000 Objekte u. Serien

Bernsteinsammlung, ca. 25.000 Objekte u. Serien

Paläobotanik und Palynologie, ca. 40.000 Objekte u. Serien

Systematische Paläontologie der Ichnofossilien, ca. 12.000 Objekte u. Serien

Mikropaläontologie, ca. 2.000.000 Objekte u. Serien

Stratigraphie und regionale Geologie / Paläontologie, ca. 1.000.000 Objekte u. Serien

Fossillagerstätten (ohne Willershausen), ca. 10.500 Objekte u. Serien

Fossillagerstätte Willershausen, ca. 35.000 Objekte u. Serien

Sammlung M. Ballerstedt (Unterkreide Niedersachsens), ca. 1.500 Objekte u. Serien

Systematische Mineralogie, ca. 300.000 Objekte u. Serien

Lagerstättensammlung, ca. 30.000 Objekte u. Serien

Edelsteinsammlung, ca. 300 Objekte u. Serien

Geologie, Sedimentologie, Petrographie, Petrologie, ca. 100.000 Objekte u. Serien

Naturwerksteine, ca. 5.000 Objekte u. Serien

Meteoritenkunde, ca. 1.500 Objekte u. Serien

Stand der Digitalisierung:
ca. 3% digital erschlossen, davon ca. 8% bebildert
(Stand 11/2016)

Laufende Digitalisierungskampagnen z.B. im Rahmen von „naniweb“ (Kooperationsprojekt mit der Zentralen Kustodie der Universität Göttingen) und „Blumenbach-online“ (Kooperationsprojekt mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen) sowie Aufbau von digitalen Lehrsammlungen